So geht Netzwerken: Die andere Buchmesse Vol. 3 in Tirol

100_6671Gut drei Wochen sind seit der „anderen Buchmesse“ im Kinderhotel Buchau in Tirol vergangen – Zeit für einen kurzen Nachbericht. Wieder einmal hat sich all die Zeit und Mühe mehr als gelohnt, die wir in die Vorbereitung des Literaturtages gesteckt haben. Nach stundenlangen Online-Meetings und unzählbaren Mails, hatten wir ein IMG_4429Programm auf die Beine gestellt, das für alle Altersstufen etwas bot: So gab es u.a. für die Kleinsten Geschichten aus dem Buch „Der Hase Donnerstag“ von Nicole Engbers, zauberhafte Tricks von Margit Kröll und Fantasy-Geschichten aus dem Verlag Torsten Low. Für den perfekten musikalischen Ausklang sorgte Jakob Stybar, der uns mit einem breiten Repertoire an Coversongs, aber auch eigenen Stücken beeindruckte.

 

IMG_4454Erstmals konnten wir auf der „anderen Buchmesse“ auch einen Stand an einen externen Aussteller vermieten: Andreas und Barbara vom AndreBuch-Verlag waren extra mit Sack und Pack aus Bayern angereist, um „Geschichten aus der Jakobsmuschel“ sowie „Märchenhaften Impressionen“ (Grimms Märchen in Reimform) zu präsentieren.

 

IMG_4450Für uns persönlich war die Buchmesse ein voller Erfolg: Trotz des umfangreichen Programms blieb genügend Zeit, um sich auszutauschen, so dass weitere Pläne geschmiedet, ungeahnte Projekte angestoßen und neue Kontakte geknüpft werden konnten. Nein, es war mehr als das… IMG_4476Wir haben tolle Menschen kennengelernt – Menschen, mit denen man glatt in eine WG ziehen würde. Es wurde dann aber doch nur ein Tagesausflug auf dem Achensee.. ;-). Vielen Dank an Jakob, Andreas und Barbara für euer Engagement. Danke auch an das Kinderhotel Buchau, das uns wieder ganz unkompliziert seinen wunderschönen Theatersaal überlassen hat.

 

IMG_4473Um ehrlich zu sein: Trotz aller Euphorie hätten wir uns natürlich über mehr Besucher gefreut, doch das Wetter lässt sich nun einmal nicht planen. Und dass jemand bei 30 Grad doch lieber im schönen Achensee schwimmen geht, kann man niemandem verübeln.

 

Doch nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse. Unser Events in Tirol ist kaum über die Bühne gegangen, da sind wir in Gedanken schon bei unserer nächsten Veranstaltung: Am 26. Februar 2017 wird es die bereits 8. „andere Buchmesse“ in Wien geben. Unsere Köpfe laufen schon heiß, damit wir wieder ein buntes Programm mit neuen, überraschenden Zutaten für euch zusammenbrauen können.

Das Ebook-Schülerprojekt: Erscheinungstermin steht fest.

cover-ebook-flucht4v_mittelKomm schnell, Achmet: Spenden-Ebook für Schutzsuchende

SchülerInnen schreiben über Flucht und gegen Vorurteile

Kommenden Mittwoch (01.06.2016) erscheint das Spenden-Ebook »Komm schnell, Achmet«. Das Buch ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Albertus Magnus Schule. Mehr als 20 SchülerInnen haben hierfür ihre Gedanken zum Thema Flucht in berührenden Kurzgeschichten verarbeitet. Wir sind zutiefst beeindruckt von der Empathie, die sich in jedem der Texte widerspiegelt. Denn sich in andere hineinzuversetzen trägt dazu bei, Vorurteilen und Ängsten entgegenzuwirken. Der gesamte Erlös des Ebooks geht an »Train of Hope«. Der politisch unabhängige Verein bietet ankommenden Flüchtlingen menschlich, unbürokratisch und weltoffen Unterstützung.

Engbers/Kröll/ Low (Hrsg.), Komm schnell, Achmet. Edition DaB. Preis € 3,99.

ISBN (mobi): 978-3-940036-75-9
ISBN (epub): 978-3-940036-76-6

Das Projekt

Sich mit Ängsten auseinandersetzen, statt diese zu schüren – mit diesem Ziel starteten wir unser neuestes Buchprojekt: Mehr als 20 SchülerInnen der Albertus Magnus Schule in 1180 Wien folgten unserem Aufruf, eine Geschichte zum Thema Flucht zu verfassen. Deutschprofessorin Regina Baumann stellte hierfür ohne zu zögern einen Teil ihrer Schulstunden zur Verfügung und begleitete den Prozess auch inhaltlich. Die jungen AutorInnen beschäftigten sich zuerst im Unterricht mit dem Schicksal schutzsuchender Menschen und verarbeiteten ihre Gedanken schließlich in berührenden, emphatischen Texten. »Ich bin erstaunt, wie motiviert die SchülerInnen waren; selbst jene, die sonst nicht so stark im Aufsatzschreiben sind«, so Baumann. Doch Geschichten allein machen noch kein Ebook. »Damit daraus ein downloadfähiges Ganzes wird, sind viele helfende Hände nötig«, weiß unser Gründungmitglied Torsten Low und selbst Verleger. »Deshalb sind wir überglücklich, dass uns so viele Freiwillige fachmännisch unterstützt haben – vom Lektorat, über den Satz, bis zur Erstellung des Ebooks.«

Das Buch

»Komm schnell, Achmet« – dieser harmlos klingende Satz verändert Achmets das Leben auf drastische Weise. Er ist der Beginn einer gefährlichen Flucht in eine ungewisse Zukunft, weit weg von zuhause. Dieser Satz steht auch symbolisch für die Geschichten des Buches: Sie erzählen von den Schrecken des Krieges, hektischem Aufbruch und dramatischen Fahrten über das Meer. Sie berichten von verzweifelten Menschen, die für die Chance auf ein Leben in Frieden alles zurücklassen. Damit ist das Buch nicht nur eine berührende Kurzgeschichtensammlung – es ist vor allem eines: Ein aufrüttelnder Appell an die Menschlichkeit.