Rezension: Ein Kinderbuch mit guter Moral, aber ohne Keule …

51NkSJc3v5LIn Nicole Engbers Vorlesebuch »Der Hase Donnerstag und die anderen Tiere …« ist die Welt noch in Ordnung.

Im Wäldchen hinterm Mond beschließen die Tiere eines Tages aller Unterschiede zum Trotz in Frieden zu leben, einfach so. Und weil sie es alle von Herzen wollen, fällt es ihnen nicht schwer. Das heißt aber nicht, dass die Tiere auch jederzeit sorgenfrei sind. Da gibt es zum Beispiel das Rabenfräulein Krächtzi Schwarzfeder, das keine Ahnung hat, welchen Beruf es ausüben will, den Bärensohn Zottel Riesengroß, der gerne ein Held werden möchte, oder den Hasen Donnerstag, der sich so fürchterlich über seine Mama ärgert, dass er sie am liebsten umtauschen würde. Zum Glück halten die Bewohner des Waldes zusammen und geben ihre Erfahrung gerne weiter, so dass es nie lange dauert, bis sich das gewünschte Aha-Erlebnis einstellt. Etwas anders sieht es aus, als ein Fremder im Wald auftaucht. Ghanawanga Geier riecht so anders als alles, was die Tiere kennen, dass er erst eine Heldentat begehen muss, bevor die Tiere begreifen, dass er das Herz am rechten Fleck hat.

»Der Hase Donnerstag und die anderen Tiere …« ist ein Buch zum Wohlfühlen. Das freundliche Miteinander der Tiere hat Vorbildcharakter. Kinder im Kindergartenalter und darüber hinaus dürften ihren Spaß daran haben, sich das Wäldchen und seine Bewohner vorzustellen. Sie erfahren, dass sich so manches Problem lösen lässt, einfach, indem man auf sein Herz hört. Erwachsene Vorleser können die jeweiligen Themen wunderbar aufgreifen und mit den Kindern besprechen.

Die Geschichten werden durch liebevoll gestaltete Buntstiftzeichnungen ergänzt.
Zwei Euro von jedem verkauften Buch gehen als Spende an den WWF.

Der Hase Donnerstag und die anderen Tiere aus dem Wäldchen hinter dem Mond (Nicole Engbers)
124 Seiten, Hardcover
Erschienen im EWK Verlag
ISBN 978-3938175200
Preis: 15,95 Euro

Für Das andere Buch
Jutta Ehmke

Bestellen Sie dieses Buch per EMail: torsten.low@verlag-torsten-low.de

Rezension: originelle Phantastik für Jugendliche ab 13 Jahren

EulenlandAls Jacob Birkmann an seinem vierzehnten Geburtstag eine mysteriöse Perle geschenkt bekommt, verändert sich sein Leben für immer: Um Mitternacht gelangt er durch jene Perle in eine Welt jenseits der Realität, die wunderbar und unheimlich zugleich ist. Im Ewigen Wald trifft er auf den Jungen Piko, der ihn zu einer paradiesischen Insel im Meer führt. Diese wird von ein paar Jugendlichen bewohnt, die sich selbst „die Eulen“ nennen. Auf Anhieb fühlt Jacob sich dort wohl und findet echte Freunde, die ihm in seinem wirklichen Leben bisher gefehlt haben. Doch bald schon muss er feststellen, dass die Idylle dieser traumhaften Welt trügerisch ist. Große Gefahren bedrohen die Euleninsel und zwingen Jacob und seine Freunde zu handeln, bevor dieses wunderbare Land für immer zerstört wird …

Eulenland (Jutta Ehmke)
406 Seiten, Taschenbuch
Erschienen im Verlag Saphir im Stahl
ISBN 978-3-943948-59-2
Preis: 12,95 Euro

„Eulenland“ von Jutta Ehmke ist ein Phantastikroman, der nicht nur Jugendliche ab 13 Jahren anspricht, sondern auch Erwachsene, die wirklich originelle Phantastik lieben. Ein spannendes Buch, sehr phantasievoll und lebendig. Mir gefällt vor allem, dass Jacob und seine Freunde nicht nur in der Fantasywelt gegen zahlreiche Schwierigkeiten kämpfen müssen, sondern auch in der realen Welt, in die sie immer wieder überwechseln. Dort warten schwerwiegende Probleme auf sie, mit denen sie fertig werden müssen. Ein Jeder von ihnen muss sich seinen tiefsten Ängsten stellen und sie besiegen – und lernt dabei, seinen Platz im Leben zu finden. Doch gemeinsam sind die Freunde unschlagbar und machen das Unmögliche möglich.

Fazit: Ein Buch, das man so schnell nicht mehr aus der Hand legen möchte!

Für Das andere Buch
Silke Alagöz

Bestellen Sie dieses Buch per EMail: torsten.low@verlag-torsten-low.de

Rezension: Fantasy mit regionalen und historischen Bezügen

Keltenblut„Ein unerklärliches Gefühl der Beklemmung und unterschwellige Furcht ist der ständige Begleiter der jungen Kjara Grimm sobald diese auch nur in die Nähe der eigenartigen Vertiefung im Waldboden kommt,…“

Keltenblut (Silke Alagöz)
192 Seiten, Taschenbuch
Erschienen im Verlag Samhain & Beltane
ISBN 978-3981364729
Preis: 10,00 Euro

Kjara, vor kurzem erst aus dem großen Trier in das kleine Fischbach umgezogen erfährt plötzlich, dass es dunkle Kapitel aus der Vergangenheit gibt, die auch sie betreffen. Diese nähert sich ihr in Form eines schweigsamen jungen Mannes, der sie wie magisch anzieht. Zunächst glaubt sie sich zwischen ihrem Schwarm Jakob und diesem geheimnisvollen Fremden entscheiden zu müssen, bis sie mit dem Wissen über dessen Herkunft auch in eine Geschichte von Intrigen und Mord verwickelt wird, die weit in die Vergangenheit reicht.

Silke Alagöz beschreibt in ihrem neuen Roman, wie die Probleme finsterer Zeiten immer noch auf uns wirken und wie sie mit modernen Mitteln gelöst werden können. Ihre Figuren agieren vor einem beinahe apokalyptischen Hintergrund mit der Vernunft und der Geistesgegenwart aufgeklärter Bürger, eine heute immer seltener anzutreffende von Alagöz in all ihrer Klarheit beschriebene Eigenschaft. Ihre Akteure wirken durch ihren Glauben an das Gute im Menschen und gewinnen durch diese Hoffnung gegenüber den im Netz ihrer Gefühle hilflos verstrickten Gestalten aus grauer Vorzeit die entscheidende Fähigkeit, ein Blutbad abzuwenden.
In einer Art regional angesiedelter Parabel stellt die Autorin zwei Menschenbilder gegenüber und zeigt damit, was wahre innere Freiheit ausmacht.

Wer also Fantasy mit regionalen und historischen Bezügen mag, wird in dem eigenwilligen und gerade deshalb lesenswerten Roman einer jungen Autorin viel Lesevergnügen finden.

Für Das andere Buch
Egon Hauck

Bestellen Sie dieses Buch per EMail: torsten.low@verlag-torsten-low.de