Inge Kleinschmidt: Aus dem Damenschuhgeschäft geplaudert

Das andere Gespräch

Die 5. Sendung kommt wieder aus dem niedersächsischen Nordhorn. Dort war Nicole bei der Autorin Inge Kleinschmidt zu Gast, die nicht nur über ihren Roman „Frauenschuh“, sondern auch über ihr außergewöhnliches Leben zwischen Philosophie, Schuhgeschäft und Kooperative erzählt.

Das andere Gespräch – Teil 1
Das andere Gespräch – Teil 2
Das andere Gespräch – Teil 3
Das andere Gespräch – Teil 4

Der andere Steckbrief

kleinschmidt

Meine KollegInnen nennen mich … Inge.

Meine FreundInnen nennen mich … Inge.

Ich bin anders, weil … sich jeder Mensch von allen Menschen der Erde unterscheidet.

Dieses Foto trifft mich gut, weil … es zeigt, wie gern ich arbeite.

Ich bin ein talentierter … Realist.

Beim Lesen brauche ich … absolute Ruhe.

Auf meinem Nachttisch liegt gerade … „Freiheit“ von Jonathan Franzen.

Ein Buch muss für mich … lebensnahes transformieren und unvergesslich sein.

Das Buch, das ich bei einem Brand retten würde, ist … „mein Tagebuch“

Wer keine Bücher liest … verzichtet auf individuell geprägte Sichten auf das Reale.

… und zu guter Letzt: Die andere Frage

Zuletzt war ich bei Christian Jahl, dem langjährigen Leiter der der Wiener Hauptbücherei zu Gast.
Er würde gerne von dir wissen: Soziologie, Literaturwissenschaft, Damenschuhgeschäft – wo erfährt man am meisten über „die Menschen“?

Im Damenschuhgeschäft hört man aus der konkreten Erlebniswelt der Menschen. In der Soziologie erfährt man über soziales Verhalten der Menschen allgemein. In der Literaturwissenschaft hat man die Möglichkeit, sich mit fiktiven Figuren zu beschäftigen, die zwar existent, aber nicht real sind.

Das Interview mit Inge Kleinschmidt führte Nicole Engbers.